Spitzbuben


Aus zartem Mürbeteig gefüllt mit fruchtiger Marmelade entstehen unsere Spitzbuben. Und mit unseren Tipps gelingt es zur Not auch ohne besonderen Ausstecher.

  • für 25 Stück
  • 53 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • 1 Stk. Ei (es wird nur das Eiklar benötigt)
  • 200 g THEA
  • 125 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 390 g Mehl
  • 225 g Marillen- oder Ribiselmarmelade
  • Backpapier
  • Ausstechform

Zubereitung

1. Backrohr auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen. Ei trennen, das Dotter wird nicht benötigt. Eiklar, 200 g Thea, 125 g Staubucker und Vanillezucker mit dem Mixer cremig aufschlagen.

2. 390 g Mehl zugeben und mit dem Mixer kurz grob untermengen. Den Teig mit bemehlten Händen durchkneten und zur Kugel formen.

3. Den Teig 2-3 mm dünn ausrollen. Mit einem Ausstecher zunächst die Kekse ohne Loch ausstechen. Im vorgeheizten Rohr ca. 6-8 Minuten hellgelb backen. Inzwischen genauso viele Kekse mit Loch vorbereiten und anschließend backen, auf die Backzeit achten – diese Plätzchen backen etwas kürzer. Abkühlen lassen.

4. 225 g Marmelade erwärmen und glatt rühren. Die Kekse ohne Loch mit glatt gerührter Marmelade bestreichen. Die Kekse mit Loch mit Staubzucker bestäuben. Die Spitzbuben zusammensetzen und trocknen lassen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
45 min
Backzeit:
8 min

Tipps

  • Wer keinen Spitzbuben-Ausstecher hat, nimmt ersatzweise einen einfachen Ausstecher. Das Loch im oberen Keks entsteht dann zum Beispiel mit einem Mini-Ausstecher, einem Apfelentkerner, einem kleinen Flaschendeckel, einem Trichter oder wird mit dem Messer geschnitten.