Your webbrowser is outdated and no longer supported by Microsoft Windows. Please update to a newer browser by downloading one of these free alternatives.

Butterkekskuchen

  • Kochzeit20 minuten
  • Vorbereitungszeit50 minuten
  • Portionenfür 28 Stücke (1 Blech)
recipe image Butterkekskuchen

Zutaten

  • 250 g + 125 g THEA (zimmerwarm)
  • 200 g + 100 g Kristallzucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Zitrone
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen, je ca. 37 g)
  • 500 ml Rama Cremefine zum Aufschlagen 19% Fett
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 28 Butterkekse
  • 200 g Staubzucker
  • Energie (Kilojoule)1212 kJ
  • Energie (Kilokalorien)289 kcal
  • Fett15 g
  • davon gesättigte Fettsäuren8,4 g
  • Kohlenhydrate36 g
  • davon Zucker24 g
  • Ballaststoffe0,6 g
  • Eiweiß3 g
  • Salz0,3 g

Zubereitung

  1. Backrohr auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Backblech befetten oder mit Backpapier auslegen. 250 g Thea und 200 g Zucker mit dem Mixer cremig aufschlagen. 4 Eier einzeln nacheinander unterrühren. 250 g Mehl und 2 TL Backpulver vermischen und kurz, aber gründlich unter den Teig rühren. Teig auf dem Blech verteilen und im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften.
  2. Für den Pudding von der Zitrone den Saft auspressen, 2 EL davon für den Guss beiseitestellen. Die Schale fein abreiben. Puddingpulver mit 100 g Zucker, Zitronenabrieb, restlichem Zitronensaft und 6 EL Wasser glatt rühren.
  3. 250 ml Wasser im Topf zum Kochen bringen. Wenn es kocht, Puddingmasse mit dem Schneebesen einrühren. Unter Rühren weiter erhitzen, bis die Creme richtig angedickt ist. Topf von der Kochstelle nehmen. 125 g Thea zugeben und unterrühren. Pudding noch warm auf den Kuchenboden streichen und Kuchen und Creme komplett abkühlen lassen.
  4. Rama Cremefine mit Vanillezucker steif schlagen und auf die kalte Puddingschicht verteilen. Kekse darauf verteilen.
  5. Staubzucker mit 2 EL Zitronensaft und 3-4 EL Wasser zum streichfähigen Guss anmischen. Auf den Keksen verteilen. Den Butterkekskuchen rundherum begradigen. Am besten den Kuchen noch etwas ruhen lassen, dann sind die Kekse schön mürbe und die Stücke lassen sich perfekt aufgabeln. Der Butterkekskuchen hält so auch bis zum nächsten Tag.
Wer die Kekse nicht komplett glasieren möchte, rührt einen cremigen Guss an und sprengselt diesen übers Blech oder bestreicht die Kekse nur mittig.