Karottenkuchen


Backrezept für Karottenkuchen. Mit Thea wird der Teig besonders locker und saftig - und schmeckt nicht nur zu Ostern köstlich.

  • für 12 Stücke (Springform Ø 26 cm)
  • 85 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • 400 g Karotten
  • 50 g Walnüsse
  • 200 g THEA (zimmerwarm)
  • 200 g Braunzucker
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Jodsalz
  • 1 EL Zimt
  • 100 ml Milch
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 175 g Staubzucker
  • 350 g Frischkäse Doppelrahmstufe

Zubereitung

1. 400 g Karotten waschen, schälen und grob raspeln. 50 g Walnüsse mittelfein hacken.

2. Backrohr auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen oder fetten. 200 g Thea und 200 g Zucker mit dem Mixer cremig aufschlagen. 4 Eier nacheinander einzeln unterrühren.

3. 300 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 Prise Salz und 1 EL Zimt vermischen und im Wechsel mit 100 ml Milch kurz unter den Teig rühren. Geraspelte Karotten leicht ausdrücken und mit den Walnüssen unterheben.

4. Teig in die vorbereitete Springform füllen und den Karottenkuchen im vorgeheizten Rohr 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Karottenkuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen.

5. Für das Topping von der Zitrone die Schale fein abreiben und 1 EL Saft auspressen. Mit 175 g Staubzucker und 350 g Frischkäse glatt rühren. Das Topping auf dem abgekühlten Karottenkuchen verstreichen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
40 min
Backzeit:
45 min

Tipps

  • Den Karottenkuchen mit "Feinen Marzipan Rübli" (aus dem Backregal) dekorieren.