Eisenbahn-Kuchen


Was fährt denn da auf dem Kaffeetisch? Ein köstlicher Eisenbahn-Kuchen aus der Kastenform. Entdecke ein tolles Backrezept.

  • für 16 Stücke (Kastenform ca. 30 cm)
  • 105 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • 200 g THEA (zimmerwarm)
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver (leicht gehäuft)
  • 1 Prise Jodsalz
  • 100 ml Milch
  • 75 g Schoko Tröpfchen (Backregal)
  • 2 Beutel Kuchenglasur (Backregal)
  • 1 Schokokuss
  • 10 runde Kekse
  • 6 Mini-Butterkekse oder 3 Butterkekse
  • 40 g bunte Schokolinsen

Zubereitung

1. Backrohr auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Backform befetten und mit Mehl bestäuben. Thea, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer cremig aufschlagen. Eier nacheinander einzeln unterrühren.

2. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz vermischen und im Wechsel mit der Milch kurz, aber sorgfältig unter den Teig rühren. Schoko Tröpfchen untermischen. Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und den Kastenkuchen im vorgeheizten Rohr im unteren Drittel 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Kastenkuchen ca. 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen. Abkühlen lassen.

3. Kuchenglasur nach Packungsanweisung vorbereiten. Den Kuchen halbieren, zur "Lok" zusammensetzen und glasieren. Mit Schokokuss als "Schornstein", runden Keksen als "Räder" und "Lampen", Butterkeksen als "Fenster" und Schokolinsen als bunte Kontur verzieren - fertig ist der Eisenbahn-Kuchen.

Wenn die Glasur schon zu fest geworden ist, haftet die Deko nicht mehr. Dann können Kekse und Co. auch mit etwas Zuckerguss am Eisenbahn-Kuchen befestigt werden. Dafür einfach Staubzucker mit wenig Wasser dickcremig anrühren.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
45 min
Backzeit:
60 min

Tipps

  • Als Beleuchtung vorne an der Lok können auch Frucht-Schnecken oder Lakritz-Schnecken verwendet werden.