Your webbrowser is outdated and no longer supported by Microsoft Windows. Please update to a newer browser by downloading one of these free alternatives.

Cheesecake mit Lemon Curd und Baiser

  • Kochzeit55 minuten
  • Vorbereitungszeit45 minuten
  • Portionenfür 16 Stücke (Springform Ø ca. 26 cm)
recipe image Cheesecake mit Lemon Curd und Baiser

Zutaten

  • 175 g Löffelbiskuit
  • 150 g + 100 g THEA
  • 500 g Frischkäse Balance (Rahmstufe, 17 % Fett abs.)
  • 100 g + 150 g Kristallzucker
  • 1 Beutel Puddingpulver Vanille
  • 3 Eier
  • 250 ml Rama Cremefine zum Aufschlagen 19% Fett
  • 250 g Lemon Curd (Marmeladenregal oder Thea Rezept)
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Jodsalz
  • Energie (Kilojoule)1548 kJ
  • Energie (Kilokalorien)369 kcal
  • Fett21 g
  • davon gesättigte Fettsäuren12 g
  • Kohlenhydrate38 g
  • davon Zucker30 g
  • Ballaststoffe0,1 g
  • Eiweiß6,4 g
  • Salz0,56 g

Zubereitung

  1. 175 g Biskotten fein zerbröseln. 150 g Thea schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Springform verteilen. Mit dem Löffelrücken glatt drücken und bis zur Verwendung kühl stellen.
  2. Backrohr auf 220 °C (Umluft: 200 °C) vorheizen. 100 g Thea bei kleiner Hitze im Topf schmelzen. Flüssige Thea, 500 g Frischkäse, 100 g Zucker und Puddingpulver in eine Schüssel geben und mit dem Mixer cremig aufschlagen. 3 Eier nacheinander kurz unterrühren. Rama Cremefine steif schlagen und unterrühren.
  3. Masse in die Form füllen, Oberfläche glatt streichen. Cheesecake im vorgeheizten Rohr 10 Minuten backen. Temperatur auf 120 °C (Umluft: 100 °C) reduzieren und den Kuchen weitere 45 Minuten backen. Backrohr ausschalten und den Cheesecake bei geschlossener Tür 1 Stunde im Rohr abkühlen lassen. Backrohrtür öffnen und den Cheesecake weitere 15 Minuten abkühlen lassen.
  4. Lemon Curd cremig rühren und mit einem kleinen Abstand zum Rand auf dem abgekühlten Käsekuchen verteilen. Den Käsekuchen anschließend mindestens 2 Stunden kühlen.
  5. Für die Baiserhaube das Backrohr auf 220 °C (Grillfunktion oder Oberhitze) vorheizen. Rost in einer der oberen Einschubleisten platzieren, aber mit ausreichend Absandt zu den Heizstäben. Für den Zuckersirup 150 g Zucker und 40 g Wasser in einen Topf geben. Auf höchster Stufe ohne Rühren aufkochen und ca. 1 Minute kochen lassen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Von der Hitze nehmen.
  6. 2 Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz mit dem Mixer zunächst nur leicht schaumig schlagen. Den heißen Sirup langsam in einem dünnen Strahl in den Eiweiß-Schaum gießen, dabei mit dem Mixer auf höchster Stufe immer weiterschlagen. Eiweiß-Masse noch weitere 3-4 Minuten aufschlagen, bis die Masse glänzend und fest-cremig ist. Auf dem Kuchen verteilen und den Cheesecake 1-3 Minuten backen, bis der Eischnee leicht gebräunt ist. Aber: Nicht zu lange backen, eine längere Backzeit macht den Käsekuchen wieder flüssig. Bis zum Genießen kühl stellen.
Alternativ schmeckt der Eischnee auch ohne Bräunung. Und wer einen geeigneten Hand-Gasbrenner hat (z.B. für Crème brulée), kann damit den Eischnee bräunen, ohne dass der Cheesecake noch einmal ins Backrohr muss.