Kleine Weinkunde | Thea Tipps für Gastgeber

Thea Tipps für Gastgeber

Kleine Weinkunde

Weinsorten

Nach der Höhe des natürlichen Zuckergehalts unterscheidet man:

1. Tisch- oder Tafelweine: werden in 1 oder 2 Liter Flaschen angeboten.
2. Qualitätsweine: werden im Handel in 0,7, 0,5 oder 0,35 Liter Flaschen angeboten.
3. Weine mit besonderer Lese und Reife: Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese, Eiswein
4. Schaumweine: Sekt, Champagner
 

Hier sehen Sie Weinsorten und Ihre Eigenschaften in der Übersicht:

 

Leichte Weine

aufklappen [+]

Spritzige, meist junge, leicht säuerliche Weine mit nicht zu hohem Alkoholgehalt bis etwa 11 Vol.-%.

Leichte Weißweine

aufklappen [+]
  • Grüner, Frühroter und Roter Veltliner
  • Welschriesling
  • Muskateller
  • Rheinriesling
  • Goldburger
  • Alle Kabinettweine

Leichte Rotweine

aufklappen [+]
  • Blaufränkischer
  • Blauer Portugieser
  • Blauer Wildbacher (Schilcher)

Mittelschwere Weine

aufklappen [+]

Milde, säurearme Weine mit typischem Sortencharakter, oft bereits recht gehaltvoll. Alkoholgehalt um 12 Vol.-%.

Mittelschwere Weißweine

aufklappen [+]
  • Müller-Thurgau
  • Neuburger
  • Traminer
  • Silvaner
  • Weißer Burgunder
  • Riesling
  • Alle trocken ausgebauten Spätlesen

Mittelschwere Rotweine

aufklappen [+]
  • Zweigelt
  • Blauburger
  • St. Laurent

Schwere Weine

aufklappen [+]

Wuchtige, sehr gehaltvolle, sortentypische Weine, die oft bereits einige Jahre gelagert wurden. Alkoholgehalt häufig über 13 Vol.-%.

Schwere Weißweine

aufklappen [+]
  • Rotgipfler
  • Zierfandler
  • Weißer Burgunder
  • Gewürztraminer
  • Muskat-Ottonell

Schwere Rotweine

aufklappen [+]
  • Blauer Burgunder
  • Zweigelt
  • Cabernet
  • Merlot

Weiters gehören auch alle Weine besonderer Lese oder Reife wie Prädikatsweine, Spätlesen, Auslesen, Beerenauslesen, Ausbruch, Trockenbeerenauslesen und Eisweine dazu.

Die richtige Lagerung von Wein

Weinflaschen nach Möglichkeit in einem kühlen, dunklen Raum, mit der Etikette nach oben liegend, aufbewahren. So wird verhindert, dass der Kork austrocknet.

3 – 4 Tage vor Gebrauch sollten die Flaschen allerdings aufgestellt werden, damit sich das eventuell gebildete Staubdepot – häufig bei älteren Weinen – am Boden absetzen kann.

Der Wein muss dann ganz sorgfältig in Karaffen umgefüllt werden. Dieser Vorgang wird in der Fachsprache auch als Dekantieren bezeichnet. Es ist wichtig, dass das Umfüllen bzw. Dekantieren in einem Zug geschieht. Der Bodensatz muss in der Flasche bleiben.

Die richtige Trink-Temperatur für Wein

Wein kann sein Bouquet (Aroma) erst im richtigen Temperaturbereich voll entfalten Daher ist darauf besonders zu achten!

1. Reifer, großer Rotwein: 18 – 19 °CKräftiger, hochwertiger Rotwein: 16 – 18 °C
2. Einfacher Rotwein: 14 – 16 °CHochwertiger Weißwein, hohe Prädikate: 12 – 14 °C
3. Guter  Weißwein, Spät- und Auslese: 10 – 12 °C
4. Leichter Weißwein, Rosé: 8 – 10 °C
5. Schaumweine, Sekt: 6 – 8 °C

Welcher Wein zu welchem Essen?

Eine häufig gestellte und vieldiskutierte Frage. Nicht selten wird der Standpunkt vertreten, dass hier nur der individuelle Geschmack ausschlaggebend ist.

Als Gastgeber braucht man aber eine Orientierung, da einem ja nicht immer der individuelle Geschmack seiner Gäste bekannt ist.

Dafür wurden von Weinkennern nachstehende Prinzipien aufgestellt:

Beerenauslesen: zum Dessert
Weißwein: zu hellem Fleisch, Fisch, Eiergerichten, Teigwaren und Gemüse als Hauptgericht
Rotwein: zu dunklem Fleisch, z.B. Rind und Wild

Außerdem gilt es folgende Reihenfolge zu beachten: 

Trockene Weine vor süßen Weinen
Leichte Weine vor schweren Weinen
Junge Weine vor älteren Weinen

Das richtige Entkorken von Weinflaschen

Weißweine werden bei richtiger Temperatur knapp vor dem Servieren entkorkt. Rotweine schmecken generell besser, wenn sie etwa zwei Stunden vor dem Genuss geöffnet werden.

Sind beim Öffnen Korkenteilchen am Flaschenhals kleben geblieben, so werden diese mit einem sauberen Tuch abgewischt.

Das richtige Weinglas

Verwenden Sie farblose Gläser. Der Wein soll dem Glas die Farbe geben.

Ideal für das Weinglas ist ein langer Stiel. So kann es gut gehalten werden. Zu vermeiden ist, dass das Weinglas am Kelch angefasst wird, da dadurch einerseits die schöne Farbe des Weines abgedeckt und andererseits durch die Handwärme die Weintemperatur verändert wird.

Der Kelch eines idealen Weinglases ist gerade oder nach oben leicht verjüngt. So kann sich das Bouquet am besten entfalten.

 

1 Wei&szli...

1 Weißweinglas

2 Rotweinglas

3 Süd- oder Dessertweinglas

4 Roséweinglas

5 Bordeaux-Weißweinglas

6 Bordeaux-Rotweinglas

7 Burgunder-Weißweinglas

8 Burgunder-Rotweinglas

9 Sektschale

10 Champagner- oder Sektflöte

11 Sektkelch