Küchenlexikon - Detail |

Küchenlexikon - Detail

Zucker (6)

Durch Zugabe von Zucker werden Dunstobst und Marmeladen haltbar gemacht. Zucker entzieht den Pflanzenzellen das Wasser und bindet es fest an sich. Daher ist das Wasser für Mikroorganismen nicht mehr frei verfügbar.

Kakao klumpt beim Einrühren in Milch oder Wasser nicht, wenn Sie ihn mit etwas Zucker vermengen.

Zucker zieht die Energie der Mikrowelle an; stark gesüßte Speisen werden daher immer besonders heiß und daher oft zu gar.

Rühren Sie bei Rührmassen die Margarine mit einem Teil des Zuckers cremig, bevor Sie die Dotter oder Eier beimengen. So flockt die Margarine bei der Zubereitung nicht so leicht aus. Wird die Rührmasse mit Schnee zubereitet, soll dieser mit etwas Zucker ausgeschlagen werden, so bekommt er mehr Körper. Das Backgut geht besser auf und wird flaumiger.

Sollte Ihnen einmal der Staubzucker ausgehen, können Sie diesen schnell selbst herstellen. Mahlen Sie einfach Feinkristallzucker mit der elektrischen Kaffeemühle.

Wenn Sie eine Speise zu stark gesüßt haben, geben Sie eine Prise Salz dazu. Staubzucker oder Kristallzucker. Welchen Zucker zum Backen verwenden: Kristallzucker: gibt es grob- mittel- und feinkörnig. Zum Schnee schlagen eignet sich Feinkristallzucker. Staubzucker: ist staubfein gemahlen, löst sich schnell und eignet sich für Gebäck, Desserts, Karamell, Glasuren oder zum Bestäuben.

zur Übersicht