Küchenlexikon - Detail |

Küchenlexikon - Detail

Schälen (10)


Äpfel nach dem Schälen und Schneiden sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln. So werden sie nicht braun. Äpfel immer dünn schälen, denn unter der Schale liegen die meisten Vitamine.

Nach dem Kochen Eier kurz unter kaltes Wasser halten. Sie lassen sich dann besser schälen.

Geschälte Erdäpfel nicht lange wässern (Ausnahme Pommes frites), denn dadurch verlieren sie zuviel an Stärke und Vitaminen. Achten Sie beim Schälen darauf, daß die Schale so dünn wie nur möglich entfernt wird, da gerade unter der Schale die meisten Nährstoffe angesammelt sind. Erdäpfel immer heiß schälen, allerdings vor dem Schälen kurz mit kaltem Wasser abschrecken.

Haselnüsse werden schmackhafter und lassen sich leichter schälen, wenn man sie ohne Fett im Rohr oder einer Pfanne goldgelb röstet. Sobald sich die Schalen lösen, die Haselnüsse in einem Sieb schütteln oder in einem Tuch abreiben.

Normalerweise werden Melanzane mit der Schale verwendet, müssen sie einmal geschält werden, die Früchte mit einer Gabel anstechen, 1 Minute in kochendes Wasser tauchen und Haut sofort vom Stielansatz abziehen.

Beim Schälen und Zerkleinern Vitamine schonen! Obst und Gemüse - nur wenn unbedingt notwendig - so dünn wie möglich schälen, um die direkt unter der Schale sitzenden Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten.

Paradeiser lassen sich leicht schälen, wenn sie für 2 oder 3 Minuten in heißes Wasser gelegt werden.

Schwarzwurzeln lassen sich leichter schälen, wenn sie vorher mit kochendem Wasser übergossen werden. Nach dem Schälen sofort in Zitronenwasser legen.

Spargel vom Köpfchen herunter schälen, das untere Ende erst knapp vor dem Kochen abschneiden, weil Spargel sehr rasch wieder holzig wird; nach dem Schälen bis zum Kochen in kaltem Wasser liegen lassen. Geputzten Spargel sofort in kaltes Wasser legen.

Kalbs-, Schweins- oder Rindszunge läßt sich leichter schälen, wenn sie nach dem Kochen etwa 10 Minuten in kaltes Wasser gelegt wird.

zur Übersicht