Kürbis Cookies / Kürbiskekse


Diesmal kommt der Kürbis nicht in die Kürbissuppe, sondern wir backen Kürbis Cookies - große Kürbiskekse, die außen knusprig und innen schön weich sind.

  • für 20 Stück
  • 45 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • 125 g THEA (zimmerwarm)
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Msp. Jodsalz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL Kardamom (gemahlen)
  • 150 g Hokkaido-Kürbis (entkernt und geraspelt)
  • Backpapier

Zubereitung

1. Backrohr auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. 125 g Thea, 200 g Zucker, Vanillezucker und Ei mit dem Mixer glatt rühren.

2. 300 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Msp. Salz, 1 TL Zimt, 1 TL Ingwer und 1/2 TL Kardamom gut mischen und unterrühren. 150 g geraspelten Kürbis abtropfen lassen und untermischen.

3. Teig esslöffelweise mit Abstand auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen, nach Belieben mit dem Messerrücken oder der Hand etwas flach drücken. Kürbis Cookies im vorgeheizten Rohr 15-20 Minuten hellbraun backen. Kürbiskekse auf dem Blech abkühlen lassen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
25 min
Backzeit:
20 min

Tipps

  • Für eine Glasur 200 g Staubzucker und 2-3 EL Zitronensaft zu einer dickflüssigen, glatten Masse verrühren und über die abgekühlten Kürbis Cookies sprenkeln. Und wer’s gern nussig mag, mischt vor dem Backen noch grob gehackte Walnüsse oder Pecannüsse unter den Teig für die Kürbiskekse.