Hefekränze


Da freut sich das Frühstücksei: Backrezept für kleine Hefekränze, die erst das Ei halten und dann einfach vernascht werden.

  • für 12 Stück
  • 125 Minuten
  • normal

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 P. Trockengerm
  • 50 g Kristallzucker
  • 1 TL Zitronenschale (abgerieben)
  • 1 TL Jodsalz
  • 1 Ei
  • 75 g THEA
  • 200 ml Milch (+ zum Bestreichen)
  • Backpapier
  • Alufolie

Zubereitung

1. Mehl, Hefe, Zucker, Zitronenabrieb und Salz gut vermischen. Ei zugeben. Thea bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen, Milch zugeben und lauwarm erwärmen. Zum Mehl geben und alles mit dem Knethaken des Mixers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

2. Backrohr auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig kurz durchkneten und in 24 Portionen teilen. Jeweils zu langen dünnen Rollen (so dick wie der kleine Finger) formen. Jeweils 2 Rollen nebeneinander legen und drehend miteinander verschlingen. Kreisrund auf Backpapier auslegen, dabei einen mittigen Kreis freilassen. Alufolie zu Kugeln knüllen und in die Mitte legen.

3. Hefekränze mit Milch bestreichen. Im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten backen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
45 min
Backzeit:
20 min
Teig-Geh-Zeit:
60 min

Tipps

  • Während die ersten 6 Hefekränze auf dem Blech backen, werden die restlichen 6 geformt und warten dann (in der Wartezeit abgedeckt mit einem Tuch) auf ihr Backvergnügen.