Germteig-Gugelhupf


Backrezept für einen besonderen Gugelhupf - aber hier aus Germteig und nicht aus Rührteig. Dazu kommen Rumrosinen, für alle Erwachsenen, die sie mögen.

  • für 16 Stücke (Gugelhupfform Ø ca. 22-26 cm)
  • 150 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • Abrieb einer halben Biozitrone
  • 500 g Mehl
  • 1 Packung Trockengerm
  • 125 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Jodsalz
  • 3 Eier
  • 250 g THEA
  • 250 ml Milch
  • 100 g Rosinen
  • 5 EL Rum

Zubereitung

1. Von einer halben Zitrone die Schale fein abreiben. 500 g Mehl, 1 Pkg. Trockengerm, 125 g Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, Zitronenabrieb und 1 Prise Salz gut vermischen. 3 Eier zugeben.

2. 250 g Thea bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen. 250 ml Milch zugeben und lauwarm erwärmen. Zum Mehl geben und alles mit dem Mixer (Knethaken) glatt rühren. (Achtung: Teig ist flüssiger als ein Knetteig, das ist Absicht.) Abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

3. 100 g Rosinen mit 5 EL Rum vermischen und ebenfalls 60 Minuten ruhen lassen.

4. Gugelhupfform befetten und mit Mehl bestäuben. Teig kurz mit dem Löffel durchrühren, dabei die Rosinen unterrühren. In die Gugelhupfform füllen und zugedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 Minuten gehen lassen.

5. Inzwischen das Backrohr auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Gugelhupf im vorgeheizten Rohr auf der unteren Schiene ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Gugelhupf 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen. Auskühlen lassen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
25 min
Backzeit:
35 min
Teig-Geh-Zeit:
90 min

Tipps

  • Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg. Und wer keinen Rum verwenden möchte, nimmt stattdessen Apfel- oder Traubensaft oder einfach Wasser.