Apfelmuskuchen


So saftig und fruchtig: Rezept für Apfelmuskuchen - mit Zuckerguss und einfach vom Blech, damit gleich ganz viele Stücke da sind.

  • für 24 Stücke (1 Blech)
  • 65 Minuten
  • einfach

Zutaten

  • 250 g THEA (zimmerwarm)
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 500 g Mehl + zum Kneten und Ausrollen
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Prise Jodsalz
  • ca. 720 g Apfelmus (1 großes Glas)
  • 200 g Staubzucker
  • 4-6 EL Zitronensaft
  • Backpapier

Zubereitung

1. Backrohr auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. 250 g Thea, 200 g Zucker und 1 Pkg. Vanillezucker mit dem Mixer cremig aufschlagen. 2 Eier unterrühren.

2. 500 g Mehl, 1 Pkg. Backpulver und 1 Prise Salz gut vermischen. Zur Thea-Masse geben und mit dem Mixer kurz grob untermengen. Den Teig mit bemehlten Händen durchkneten, evt. noch etwas Mehl einkneten, sodass der Teig nicht an den Händen klebt. In 2 Teile teilen.

3. Eine Teighälfte auf Backpapier (!!) ausrollen und in ein tiefes Backblech heben. Den Teig am Rand hochziehen und leicht festdrücken. Das Apfelmus gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

4. Die zweite Teighälfte ausrollen und flächendeckend auf das Apfelmus legen. Wichtig: Auch diese Hälfte auf Backpapier ausrollen, den Teig dann mit dem Backpapier aufs Blech legen (Backpapier oben :)) und das Backpapier abziehen. Wer sich’s einfacher machen will, rollt den Teig in 2 oder 3 Portionen aus und legt ihn so aufs Apfelmus. (Der Guss deckt später alles ab). Hierfür das Backpapier am besten in ein passendes Stück reißen oder schneiden.

5. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Apfelmuskuchen im vorgeheizten Rohr 30-35 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

6. 200 g Staubzucker und 4 EL Zitronensaft zum Guss verrühren, ist der Guss zu dickflüssig in kleineren Portionen mehr Zitronensaft unterrühren, bis ein streichfähiger Guss entstanden ist. Über den Apfelmuskuchen streichen und den Guss aushärten lassen.

Zubereitungszeiten

Vorbereitungszeit:
30 min
Backzeit:
35 min

Tipps

  • Das Apfelmus kann noch mit Apfelstückchen, Zimt oder Rosinen verfeinert werden.