PDA

Vollständige Version anzeigen : Sauerkrautrezepte


Ingrid H.
25-03-2007, 15:37
Wer hat Sauerkrautrezepte der etwas anderen Art für mich? Mein Mann hat es letztes Jahr arg übertrieben mit der Sauerkrautherstellung. Das heißt, ich habe jetzt noch drei 10 Liter Gärtöpfe im Keller, die ich jetzt erst einmal ausräume und das Kraut einkoche. Ich möchte das Kraut einmal anders zubereiten, als die herkömmliche Art, Suppe oder Auflauf. Sogar Sauerkrautpizza habe ich schon gemacht, das war aber nicht so der Renner. Sauerkrautpuffer habe ich auch schon erfunden! Aber ihr habt sicher noch einige Ideen für mich.
Ich freue mich auf viele Rezepte!

Gruß
Ingrid

Tabea
25-03-2007, 17:04
Ich habe gestern beim "Mann" ( Bäckerei und Konditorei in Wien ) diesen Toast gegessen.

Er war sehr lecker und ich werde ihn heute zum Abendessen zubereiten.

Kurz die Beschreibung :

Scheibe dunkles Brot ( Bauernbrot )
wenig Ketchup auf das Brot streichen
ca. 2 EL Sauerkraut mit Senf verrühren und auf das Brot streichen
Scheibe Schinken ( Pressschinken, Saunaschinken )
2 Scheiben Tomaten
Scheibe Käse
Pfefferoni

--- in dieser Reihenfolge das Brot belegen

--- danach überbacken

ilwa
25-03-2007, 17:18
Gute Idee!

Diesen Toastbrotbelag mit Sauerkraut könnte ich mir ähnlich auch als Fülle für Toastbrotkörbchen vorstellen.
Hab gestern erst wieder welche für einen kleinen Imbiss gemacht, zwar anders gefüllt aber diesmal den Toast in befetteten Muffinsförmchen gedrückt, hat gut funktioniert.

Sauerkraut schmeckt auch gut als Fülle für Krautpalatschinken.


LG

Ilwa

Paprika
25-03-2007, 17:58
Hallo Ingrid,

Sauerkraut San Francisco (http://www.thea.at/forum/showthread.php?t=4011&highlight=Francisco) kann ich dir empfehlen.

Liebe Grüsse

Paprika

Marion_stmk
25-03-2007, 20:11
Eines meiner Lieblingsgerichte war Szegediner Gulasch. Leider vertrage ich Sauerkraut jetzt nicht mehr so gut, ich kriege so richtig schön Bauchschneiden mit den unangenehmen Nebeneffekten. Weiß jemand, wie man das vermeiden kann? (außer kein Sauerkraut essen, was ich jetzt praktiziere).

Beim Gedanken ans Szegediner läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen. Wir haben das Sauerkraut früher auch roh gegessen, einfach nur mit Kernöl beträufelt mit einem Stück frischem Schwarzbrot. Herrlich.

Liebe Grüsse,
Marion

S.G.Smits
25-03-2007, 22:35
Sauerkraut etwas vorkochen, Edäpfelpüree machen und eine Sosse Bolognese mit Faschiertem vorbereiten.
In einer Auflaufform abwechselnd schichten und zum Schluss das Erdäpfelpüree mit Bröseln und Butterflöckchen belegen.
Im Rohr nochmals überbacken damit die Oberschichte ein wenig Farbe bekommt.

Christl

Topsy
26-03-2007, 07:42
Hallo Marion,

ich mach immer ein wenig Natron mit an die "blähenden Speisen" und so muß ich auch nicht verzichten. Wenn es paßt auch noch ein bissi gemahlenen Kümmel dazu, soll auch die blähende Wirkung des Gerichtes vermeiden.

Liebe Grüße
Topsy

kamanilua
26-03-2007, 15:13
Krautkrapflan oder Kraut-Tirtlan nennt man sie auch, ist was Herrliches, a bisserl a deftige Hausmannskost, aber gut.

Dies sind Teigplattln auf diese jedes einzeln ein Löffel nicht zu nasses, fertig gekochtes Sauerkraut kommt, wie zum Halbmond zusammenschlagen, zupitschen und schwimmend herausbacken.

Ingrid H.
27-03-2007, 17:52
Danke für die Infos!

Gruß
Ingrid

traude1
28-03-2007, 14:29
Hallo Ingrid,

ich habe hier ein Rezepte für Dich gefunden:

http://www.hans-ruedi.ch/seiten/3_rezepte/pdf-rezepte2/sauerkrautfladen.pdf

Liebe Grüße
Traude

Hoega
29-03-2007, 23:25
Blattln mit kraut!!!
Du machst einfach einen Kartoffel - Rahm- oder Topfenteig, schneidest rechteckige flaechen aus und frittierst in reichlich fett knusprig braun,laesst die abtropfen und gibst sauerkraut drauf.
Oder "Kiachl" mit kraut,das ist eine aehnliche Variante mit gebackenen germteig.
Nur beim Gedanken an Sauerkraut laeuft mir das Wasser im Mund zusammen.
Kannst Du mir vielleicht Tips zum Einlegen geben?Hier bei uns gibt es naemlich keines......muss ich selber ran.
Liebe Gruesse aus Brasilien...Helga

biskie
31-03-2007, 20:38
hallo allseits

ich hab zufällig diese Woche ein neues Sauerkrautrezept ausprobiert, ich glaub, es kommt aus dem Elsass:

Sauerkraut halbweich dünsten, Erdäpfel kochen und schälen; in eine große (Brat-)pfanne das Sauerkraut als "Unterlage" geben, darauf die (ganzen) gesalzenen Kartoffeln und darauf Blutwurst, Leberwurst, Bratwürstl, dickere Speckscheiben, ev. Frankfurter, was einem halt an deftigen Würsten sonst noch einfällt oder schmeckt und dann das ganze ins Backrohr und 1/2 Stunde unter den Grill, Würste einmal umdrehen; das schmeckt SO gut! Großer Nachteil: man kanns kaum für 4 Personen kochen, aber so für 6 - 8 Personen ist es echt fein (und eigentlich nicht schwer und man kanns auch gut transportieren - Stichwort Baustelle...)

Schönen Palmsonntag an alle

biskie

Ingrid H.
01-04-2007, 11:03
Hallo Biskie,

das hört sich super an, werde ich nächste Woche ausprobieren.Danke!

@ Helga

Hallo Helga, danke auch Dir. Tip für die Sauerkrautherstellung, Kraut natürlich putzen, reiben, stampfen, Salzwasser, Wachholderbeeren , das ist das Grundrezept. Für die Menge und Mischung Salzwasser müßte ich meinen Mann interviewen, wenn er vom Acker zurück kommt, denn es ist sein Hobby. Man kann auch noch Pfefferkörner oder Cayenneschoten dazu geben. Statt Salzwasser kann man auch Molke nehmen, damit wird das Kraut am besten. Wenn es sich einrichten läßt, mache ich Käse, wenn Krautzeit ist, dann hat mein Mann ganz frische Molke. Du kannst auch einen Schuß Weißwein dazu geben, aber wir mögen das nicht. Du kannst mir auch gerne eine private Nachricht zu kommen lassen für ausführliche Info.

Gruß Ingrid

ritteriwein
07-04-2007, 19:56
Sauerkraut wurde auch so gemacht : Weißkraut fein hobeln und mit Salz,
Kümmel,eventuell Wacholderbeeren ganz fest in ein entsprechendes Gefäß
eindrücken bis sich Flüssigkeit gebildet hat. Mit einem Deckel zudecken und
beschweren. An einen kühlen Ort stellen und nach cirka 4 Wochen ist das
Sauerkraut fertig. Viel Glück beim probieren. Man kann auch fein
geschnittenen Paprika dazugeben und auch Lorbeerblätter.